Antworten
F-Secure Product Expert
Stephan
Beiträge: 365
Registriert: ‎26-05-2011

Betreff: IS 2013 - besser als 2012 besser als 2011?

Hallo zusammen,

Ich denke, wir drehen uns etwas im Kreis :smileysad:

Ich fasse mal zusammen:

Hauptkritikpunkt ist nicht die Integration der Windows Firewall sondern die Anwendungssteuerung durch DeepGuard.

Korrekt ist, dass DeepGuard automatisch sicheren Anwendungen den Zugriff auf das Internet erlaubt.

Ihr möchtet aber sicheren Anwendungen den Zugriff auf das Internet verwehren.

Wir sind der Meinung, dass dies nicht der Sicherheit des Systems dient.
Auch sind wir der Meinung, dass es nicht unbedingt zum Funktionsumfang moderner Internet Security Suiten gehören muss, dass jede Anwendung immer gefragt wird, wenn dadurch kein Gewinn an Sicherheit erreicht werden kann.

Für den Grossteil der Nutzer sind permanente Abfragen auch eher störend.

Ich verstehe, dass ihr als erfahrene Nutzer, diese Abfragen vermisst.
Aber versteht bitte auch unseren Standpunkt, dass es keinen Sicherheitsgewinn (im Zweifel sogar das Gegenteil) bedeutet.

Ich habe euer Feedback selbstverständlich an unsere Produkt Manager weitergegeben.
Wir alle sind uns eurer Kritik bewusst.
Eure Kritik wird diskutiert und fliesst in die Entscheidungsprozesse über zukünftige Versionen ein.
Wir nehmen euer Feedback ernst.


Zum Unterschied zwischen Internet Security und Anti-Virus:

Der Hauptunterschied ist nicht die Firewall.

Die Internet Security bietet zusätzlich u.a. die Online Safety, die eure Browser schützt und Zugriff auf schädliche Webseiten blockiert.
Weitere Unterschiede sind die Kindersicherung und Anti-Spam.
Schaut bitte hier einmal auf den Vergleich:
http://www.f-secure.com/de/web/home_de/internet-security

Viele Grüsse,
Stephan

Has somebody helped you? Say thanks by giving kudos. Has your issue been solved? Mark the post using "Accept As Solution" button to let others know.
Frequent Visitor
stgro
Beiträge: 2
Registriert: ‎05-10-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012 besser als 2011?

Hallo zusammen,

 

ich habe heute auf einem meiner Rechner die InternetSecurity 2013 installiert. Ich dachte einen Fehler gemacht zu haben. Aber siehe da, ich kann wirklich nicht machen was ich gern möchte.

Ich möchte Herr auf dem Rechner sein und bestimmen was er genau machen soll, aber genau das geht nicht. Ich brauche keine Software die tut was sie "will".

Mir fehlt besonders:

- fix mal die FW ausschalten um zu sehen "woran es liegt"

- Programmen erlauben / verbieten / !einmalig Erlauben! nach draussen zu gehen.

  das einmalige Erlauben fehlt mir sehr, z.B. für StarMoney, da will ich "wissen was los ist"

 

Ich habe schon bei der 2012 mit dem Kopf geschüttelt, als ich diese Möglichkeiten (sicher in guter Absicht) weggenommen bekam und nun 2013....

 

Ich habe die 2013 deinstalliert und meine alte 2011 wieder installiert und fühle mich besser.

Kann man denn die Erfahrung (und den Willen) des Users nicht bei der Installation berücksichtigen?

Ich habe diese Woche eine 3er Lizenz für 3 Jahre verlängert (da kannte ich 2013 noch nicht, sonst wäre das nicht so schnell passiert) und hoffe sehr das die 2011 bis 2016 durchhält.

In gewisser Weise habe ich Angst vor der 2014, in der ich als Nutzer möglicherweise weiter "herabgestuft" werde.

 

Ich brauche eine Firewall die ich kontrollieren kann, keine die mir die Kontrolle entzieht.

 

Ich melde mich normaler Weise nicht in Foren an, aber hier musste ich einfach mal meine Meinung kund tun, weil ich glaube alt genug zu sein um zu wissen was ich machen möchte und nicht einfach jemand dazwischen geschaltet zu bekommen der mich nicht stören will/soll.

Ich hoffe nicht zu sehr über die Stränge geschlagen zu haben, aber das musste mal raus....

 

Viele Grüße

Stefan

Occasional Advisor
F-secure2007
Beiträge: 8
Registriert: ‎30-09-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

Noch mal für alle zusammengefasst, besonderst die “Schlaumeier von F-Secure“ ich habe im Jahr 2007 den Wechsel zu F-Secure gemacht, weil ich mit dem gelben Amerikaner nicht mehr glücklich wurde. Mal Abgesehen, von den Installationsproblemen bei der Version 2012, war ich immer sehr zufrieden mit dieser Software. Das, was mir seit der Version 2013 vorliegt, ist alles andere als Positiv zu bewerten und da hilft auch kein schönreden von bestimmten Usern hier im Forum.  Fakt ist: Es gibt kein richtig oder falsch,  was das behandeln von Updates oder Software angeht. Jeder sollte selber entscheiden, wie er was macht. Ich zum Beispiel nutze nach wie vor den Adobe Reader 9 und Office 2003 und kann damit sehr gut leben. Aber zurück zu F-Secure 2013: Wenn diese Version euer voller ernst sein soll, dann werde ich bis 2014 auf die Version 2011 zurückgreifen und ab 2014, wenn meine 5 Lizenzen ablaufen, mich nach anderen Produkten umsehen. Ich würde mir wünschen, dass diesem Beispiel möglichst viele Folgen, damit hätte sich, in ein paar Jahren, die Sache F-Secure von selbst erledigt. So erging es auch schon anderen Unternehmen z. B. HTC oder Nokia. Beide haben Dinge eingeführt, die vom Nutzer nicht gewollt sind oder wurden.

                                                

Ich möchte meine geliebte F-Secure Firewall zurück! Die ist zwar auch nicht 100 % sicher, aber damit konnte ich sehr gut leben.

Frequent Visitor
Fredi
Beiträge: 2
Registriert: ‎03-10-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

[ Bearbeitet ]

Ich benutzte seit mehreren Jahren immer die aktuellste Internet Security und war sehr zufrieden damit.

Da man sich bei F-Secure aber entschieden hat, dem Anwender die Entscheidungsfreiheit zu nehmen und ihn mit der Version 2013 in die angepriesene Cloud zwingt, teste ich gerade erfolgreich Alternativen.

Aktuell habe ich ein Downgrade auf die Version 2011 durchgeführt, die alle meine Wünsche noch erfüllt.

 

Schade, dass man gute Funktionen aus einem Programm einfach herausnimmt und das dann auch noch als Innovation anpreist.

 

Apropos Entscheidungsfreiheit: Gut, dass man die Internet Security gegen andere Lösungen ersetzen kann - zwar nicht so komfortabel wie bisher, aber ich kann selbst entscheiden welche Anwendung was und wann tut.......

 

Grüße

Fredi

Trusted Contributor, Founder
Hexo
Beiträge: 235
Registriert: ‎30-05-2011

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

Ich verstehe das gemecker hier echt nicht. 

Irgendwie hab ich das gefühl, dass hier wegen "halbwissen" rumgemeckert wird.

KAUM eine Sicherheitslösung bietet diesen "Schutz" den ihr haben wollt (das man 100% entscheiden kann was raus daraf und was nicht). Die meisten Lösungen arbeiten mit einem Behaviour Blocker und dort wird einem die Entscheidungsgewalt vorgegaugelt. Der Nutzer sieht nicht, was wirklich alles raus und rein geht.

Auch anderen Lösungen versuchem dem Kunden das Leben einfach zu machen.

Der gelbe und der grüne (mit nem K als Logo) Mitbewerber z.b. löscht einfach gefundene Malware die per Signatur gefunden wird. ...

 

Clouds verwenden übrings mittlerweile alle großen Anbieter und das ist auch gut so!

 

 

 

---------
3 Licence of F-Secure Internet Security User
www.secure-forum.de - Informations about Security for Computer, Tablets and Smartphones
Advisor
Micha74
Beiträge: 22
Registriert: ‎25-11-2011

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

Hallo zusammen,

 

ich stimme dir da zu Hexo und dies hier ist auch mein letzter Beitrag zu diesem Thema!

Ich habe nur ein Vergleich zu der Firewall gemacht und meinte damit, dass die Benutzer von Freeware AVs über Jahre glücklich mit der Windows Firewall sind!

Mehr wollte ich damit nicht sagen! :smileyhappy:

Ich selber nutze seid 1998 bezahlte Software und das wird auch so bleiben!

Wie gesagt, ich wollte kein Vergleich zu den Freeware Produkten geben, sondern lediglich ein Vergleich zu den Benutzern, die die Windows Firewall benutzen.

 

Ich persönlich habe mir eine neue Lizenz gekauft und ich persönlich bin sehr zufrieden mit f-secure!


So bis danne

Michael

Visitor
PC-Handwerk
Beiträge: 4
Registriert: ‎09-10-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

Folgerichtig und auf das Thema bezogen richtet sich die algemeine Kritik auf die Firewall und nicht auf das Vertrauen in F-Secure. Diese Frage jedoch ist nicht einfach zu beantworten, denn die Parameter sind User und Sicherheitsabhängig vom Benutzerverhalten und dem Anspruch auf usebility der Anwendungen. Eine Firewall soll dem User nicht nur objektiv, sondern gerade auch subjektiv das Gefühl vermitteln, mein Rechner ist in meiner Hand und ich bestimme was läuft. Soweit nachvollziehbar und berechtigt. Faktisch richtig ist jedoch, das ein Rechner nie nur in meiner Hand ist, wenn ich mit dem Internet verbunden bin. Dh. wir begeben uns immer in die Hände von Programmen, Updates und den damit verbundenen Bugs, die eine unvorhersehbare Kettenreaktion auslösen. Somit sind wir im Microsoft-Betriebssystem immer wieder Korrekturen unterworfen. Diese führen zu Sicherheitslöchern. Eine Firewall muß sich zwangsläufig hiermit beschäftigen und diese mit einer größtmöglichen Transparenz zum Hersteller, nämlich F-Secure, in Rückmeldung vom User melden können. Das kann die 2013er Version nun besser, da Sie auf die Windows Firewall aufgesetzt wurde. Hiermit ist der User von F-Secure auch konform. Weniger gut ist jedoch das F-Secure, die mit dem Deep Guard auch in bisheriger 2012er Lösung schon gearbeitet haben, die Cloud-Variante mehr ausgebaut haben. Dh. es gibt faktisch keine Software-Firewall mehr, diese wird lediglich Cloud-basierend über den Deep Guard gesteuert. Eine Inbound Variante, die Abfragen aus einer starren Regel steuert ist der halbherzigen Windows-Variante zum Opfer gefallen. Es mag sein, das hierbei neue Maleware Varianten besser entdeckt werden, aber die Cloud-Funktion kann genauso aus einer guten Firewall heraus funktionieren. Für Studien sei die Comodo Firewall erwähnt, die genau dies sehr erfolgreich seit Jahren tut. Es besteht also die Frage warum F-Secure diese Verunsicherung einführt. Zum einen sei erwähnt, das die bisherige Firewall in Tests zu Stand-Alone Lösungen von Comodo oder Online Armor oder Outpost Pro immer erheblich schlechter abschnitten. Dies ist aber kein Problem, das nur F-Secure hat, sondern durch die Bank alle Internet-Securitys haben. Das Hauptaugenmerk der Internetsecurity ist usebility im Höchstmaß an Schutz vor Maleware und eben nicht den Computer abzuschotten. Wer sicherheitsbewußt auf seine Privatssphäre schielt, dennoch im Internet unterwegs sein will, der muss zu Online Armor oder Outpost Pro greifen und sich einer mühsamen Abfrage sämtlicher Vorgänge unterziehen. Das ist so. Was kann also eine Internetsecurity besser? Sie ist einfacher zu handhaben und hat in der Regel den besseren Datendurchsatz, stellt problemloser den Seitenaufbau gerade von bildgewaltigen Seiten im Browser dar. Insofern ist die Lösung von F-Secure ein größtmögliches Sicherheits und Maleware plus zu bieten verständlich und in vielerlei Hinsicht auch technisch logisch umgesetzt, es findet durch die cloud-basierte "Abtastung" und eine "löchrige" Firewall ein problemfreies Internet statt, das trotzdem Maleware "frei" bleiben kann. Die Security belastet weniger den PC indem weniger Arbeitsspeicher benötigt wird und die usebility steigt enorm. Es wird auf IP6 hingearbeitet und man geht den Weg, das eine Sicherheitssoftware einfach nur reibungslos funktionieren soll. (Anmerkung: es gibt auch Fehler im Deep Guard: zb. Wechselnde IP-Verbindungen in einer Software-Anwendung wie zb. Internetradio oder Simfy, werden ständig nervig durch den Deep-Guard geblockt. Hier fehlt die Systemübergreifende Regel, die Anwendungsbasierte Software zulässt und damit auch die wechselnden Verbindungen auf grün setzt./ Ließe sich mit doppelter Anfrage lösen, die auf ein Sicherheitsrelevantes komplett zulassen hinweist, lösen.) Für alle, die zu der Spezies gehören, die meinen, das Sie den Computer im Griff haben wollen, sei bemerkt, das dies möglich ist, indem man einfach die verschiedenen Betriebsmody mit versch. Systemen ausstattet. Eine Festplatte für privat-Photos und Schreibtischarbeit, eines für Online-Banking...hier aber gewiß nur mit Outpost oder Online Armor und sehr gutem Anti-Viren Produkt, und eben einem Mody für Internetsurfen sowie Multi-Media Arbeiten. Gerade im Hinblick auf diese Stärke von F-Secure, sollte der Punkt mit Simfy und Internetradio wie "Sure" dringend behoben werden. Also schöne neue Zeit, F-Secure wird öffentlich.
Visitor
PC-Handwerk
Beiträge: 4
Registriert: ‎09-10-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

Nachsatz: Die Argumentation der Updates in Hinblick auf die leichte Windows-Firewall kann ich so auch nicht gelten lassen, da es Nod32 spielend schafft, diese in seinem Antivirenprodukt intern zu überprüfen und eine Warnung auswirft, wenn diese nicht aktuell sind. Wer Firewall-Regeln umfangreich konfigurieren will ist mit Trustport-Internetsecurity bestens bedient, die übrigens ebenso wie F-Secure die Bitdefender Engine nutzen. Es gibt also viele Varianten, die F-Secure in Ihre Entscheidungen hinneinfließen lassen sollten um seine treuen User nicht zu verlieren. Mein Vorschlag wäre: Einen Botton zusätzlich anzubringen, der einen Privat-Mode bietet, indem man benutzerdefiniert entweder entschärft eine gewisse strikte Whitelist zulassen kann und eine Einstellung strikt, in der alle Abfragen erscheinen. Dies würde aber eine "echte Firewall" vorraussetzen. Hier würde ich mir eine Kooperation zu Comodo wünschen. Diese bieten sogar einen eigenen Browser "Dragon", den man als "in privat Browsing" unter F-Secure Label steuern könnte. Somit wäre eine echte cloud-Lösung voll im Einsatz ohne mit dem Webforwarding von G-Data zb. belastet zu sein.
Occasional Advisor
Ecki_C
Beiträge: 6
Registriert: ‎14-10-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

Vorweg:

Was ist denn dies für ein Forum? Keine Anzeige, wann ein Beitrag verfasst wurde! Das habe ich ja noch nie gesehen.

 

Doch nun zu F-Secure:

 

Ich habe das Update über die 2012er Version installieren lassen. Und damit begann es: mehrer Studen Arbeit! Im Anleitungstext steht, dass die Aktualisierung mehrere Minuten dauern kann und man das Installationsfenster sinnvoller Weise nicht vorzeitig schließen soll. Gut: auf "update" geklickt und was anderes getan. Nach vielleicht 1/4 Stunde hat sich am Fesnter nichts geänder. Man fragt sich: Ist das nun fertig oder nicht? Am PC tut sich auch nicht viel, also auf "Schließen" geklickt und PC manuell neu gestartet (ohne Aufforderung): Nach dem Neustart: keine Netzwerkverbindung mehr (Windows XP SP3, Fritz-Box). Nachdem ich die IP fest vergeben hatte, ging ein Ping zur Fritzbox wider (vorher Netzwerksymbol mit rotem X). Aber nichts geht nach draußen. Auch der abgesicherte Modus mit Netztwerktreibern geht nicht, man kann nicht mal ein Forum nutzen zum Suchen anch Lösungen! Also Systemwiederherstellung. Ach, da ist ja nicht mal ein Eintrag vom Zeitpunkt der Installation! Aber zum Glück 4 Std. früher. Also den angeklickt und es ging wieder.

Danach wollte ich den online-Installer noch mal laufen lassen, aber der hatte sich gleich selbst gelöscht. Also neu holen und starten. Diesmal habe ich dem Programm über Nacht Zeit gegeben. Die Datenmengen, die da herein kommen, sind absolut lächerlich. Die Pakete tröpfelm im Minutentakt oder noch langsamer. Kann ja kaum die Software für das update sein. Nun ja, am nächsten Morgen Neustart, das F-Secure-Update-Fenster war unverändert aussagefrei, aber jetzt fehlt das F-Secure-Symbol in der Taskleiste ganz. Das F-Secure-Lauch-Pad funktioniert gar nicht mehr, es kommt NICHTS.

 

Mal sehen, ob ich irgend etwas wiede hinkriege.

F-Secure ganz deinstallieren und den update-Installer laufen lassen in der Hoffnung, dass er die 2013 lädt?

 

Oder die 2012er Version versuchen zu installiren? Habe dazu aber auch nur eine Web-Installer.

 

Hab ich eigentlich nichts anderes zu tun?

 

Sehr genervt

Ecki_C

Occasional Advisor
Henry
Beiträge: 6
Registriert: ‎14-10-2012

Betreff: IS 2013 - besser als 2012?

[ Bearbeitet ]

Sonntag 17:00 Uhr

 

Liebes F-Secure Team,

 

ich weis nicht was Ihr Euch bei F-S 2013 gedacht habt aber das ist in meinen Augen ein komplettes no go. Ich möchte selber entscheiden welches Programm raus darf und welches nicht. Diese Möglichkeit wurde mir genommen und genau für diese Möglichkeit hatte ich vor 5 Jahren die F-Secure Firewall gekauft. Stattdessen wurde der Bock zum Gärtner gemacht nämlich die Windows Firewall.

 

Ich bin nun seit über 5 Jahren F-Secure treu geblieben (und das in unsere schnelllebigen Zeit) und habe auch noch einige Freunde dazu geworben die nun auch F-Secure nutzten.

 

Nun komme ich mir im wahrsten Sinne von Euch verarscht vor!

 

Ich kauf mir extra eine Firewall und was bekomme ich eine Oberfläche auf der ich die Windows Firewall einschalten kann. Eigentlich ist das ein Fall für meinen Anwalt. Ich habe etwas bezahlt was ich nicht geliefert bekommen habe!

 

Da ich bisher zufrieden war gebe ich Euch eine letze Chance. Sagt mir bitte wie ich auf 2012 zurück gehen kann. Dort werde ich dann bleiben bis ihr 2014 wieder ein Firewall liefert. Sollte das nicht der Fall sein werde ich meine Freunde einpacken und uns eine neues Produkt suchen.

 

Wenn ich das Forum so lese bin ich nicht der einzige der sich ein anderes Produkt sucht. Na da bin ich mal gespannt wieviele Kunden Euch noch bleiben, sollte das nicht geändert werden.

 

Also bitte wie komme ich OHNE Problem auf 2012 zurük?

 

 

Accepted Solution [ by Stephan ]

Hallo zusammen,

 

Wir werden diesen Thread jetzt abschliessen.

 

Ich denke, alle Punkte wurden hier diskutiert und alle Betrachtungswinkel dargelegt.

 

Euer Feedback hat unser Produktmanagement erreicht und wird in Betracht gezogen.

 

Viele Grüsse,
Stephan

Topic Closed

This topic has been closed to new replies due to inactivity. We welcome you to share your thoughts by starting a new post or joining any of our ongoing discussions.
Start a new post.

If relevant, please reference this topic in your post by adding this link:
http://community.f-secure.com/t5/Schutz/IS-2013-besser-als-2012/td-p/15892